Konzert: Wax Mannequin [CAN]

Chris Adeney alias Wax Mannequin gehört neben The Burning Hell, Geoff Berner und Shotgun Jimmie zu den herausragenden Vertretern eines neuen, zeitgenössischen Folk-Verständnisses in Kanada.

Auf seinem mittlerweile siebten Album bewegt sich Wax Mannequin in einem Universum dessen Eckpfeiler Kanadische Songwriter-Tradition, Psych-Folk und einzigartige Lyrics sind. Oft düster, zum Teil absurd-assoziativ und dennoch immer mit einem optimistischen Augenzwinkern, schafft der vielleicht aussergewöhnlichste Gitarrist/Sänger Kanadas es stets ein Lächeln auf die Gesichter seiner Zuhörer zu zaubern.
Unbedingt sehenswert!

Am 31. Oktober 2018 ab 20 Uhr. Eintritt 6€
http://waxmannequin.com

Arschlochmelder – Vernissage von und mit Ray Hautmann

Ab Dienstag, den 25.09.2018 gibts wieder neue Bilder,  bei uns: Karikaturen und Cartoons von Ray Hautmann

Unter dem Titel Arschlochmelder* werden u.a. neue Karikaturen aus dem kürzlich erschienenem „Posterbook – Fränkeleien & Karikaturen“ zu sehen sein, die bereits im Wochenmagazin der Nürnberger Nachrichten und der Nürnberger Zeitung veröffentlicht wurden.

Vernissage ab 19 Uhr.

* Was ist ein Arschlochmelder und wann schlägt er Alarm? Natürlich wenn eins drunter steht. Entstanden ist die Idee durch einen Rauchmelder in einer Kneipe in Nürnberg, der öfters Alarm schlägt obwohl weit und breit kein Rauch, geschweige denn Feuer ist, dafür vielleicht ab und zu ein…, muss wohl kein Rauchmelder sein.

Vernissage: Andreas Lehmeyer

LADIES AND GENTLEMEN, WE ARE ASKING YOU TO PLEASE CLEAR THE TRACK SO THAT WE MAY BEGIN THE 6th RACE!

Andreas Lehmeyer, misanthropischer Menschenliebhaber stellt aus (mal wieder, alle anderen mögen ihn nicht) im KATER MURR.

Wärme entsteht durch Reibung. Tod durch Leben, kein Hass ohne Liebe. Monet ist das Werkzeug, Münter die Gabe. Kunst ist Unendlich und dies ist ein kleines Kapitel zum NÄCHSTEN. Die Sekunde im Jetzt gilt genauso wie in 100.000 Jahren aufgebahrt in entgültiger Hoffnungslosigkeit, das Licht flammt frisch auf um zu sterben.

Vernissage am 14. August 2018 ab 19:30 Uhr.