Gemeinschaftsausstellung „Böhmische Dörfer“

Unser tschechischer Stammtisch beehrt uns mit einer wilden Zusammenstellung aus Fotos, Gemälden und Skulpturen von nicht weniger als fünf Kunstschaffenden aus dem Dunstkreis des Vereins Prager Haus e.V..

Eröffnung am Di, 6.3.2012 ab 19h

Václav Gatarik

Geboren 1962 in Prag. 1976 Studium an der Kunstkeramikschule in Bechyne. 1978 nach Deutschland übergesiedelt. 1980 als Praktikant in der Kunstgießerei
Lenz&Jahn, Nürnberg; Steinmetz- und Bildhauerausbildung in Nürnberg (Firma Franke). 1982 Studium der Kunstwissenschaften und der Bildhauerei an der FH Kiel. Seit 1983 freischaffend tätig mit Ausstellungen und Symposien im In- und Ausland. 1988 Abschluss als Diplombildhauer. 1988 Förderpreis der Stadt Kiel für 6 Monate mit Arbeitsaufenthalten in New York und Connecticut. Lebt und arbeitet seit 1990 in Nürnberg und Prag.

http://www.gatarik.com

Robert Halamíček

1964 geboren in der damaligen Tschechoslowakei
1984-1989 Studium der Angewandten Geophysik in Prag

Ausstellungen (Auswahl):

Juli/August 2002: Galerie Röver, Nürnberg
April/Mai 2003: Josef-Sudek-Kammergalerie, Prag
Oktober/November 2003: St. Martin, Fürth
September/Oktober 2004: Kommunikationsraum, Prag
Februar/März 2005: IGZ Bamberg
Oktober 2005: Tschechisches Zentrum München
15. Oktober 2005: Die Lange Nacht der Münchner Museen
Februar/März 2006: Polizeimuseum, Prag
Juni – August 2007: Generalkonsulat der Tschechischen Republik in München
April 2008: Zoo Prag
April/Mai 2008: Botanischer Garden, Prag
November 2008 – Januar 2009: CZECH PRESS PHOTO 2008, Altstädter Rathaus, Prag
Dezember 2002: Preis des KulturForums Franken

http://www.artstudios.de/

Richard Švandrlík

geboren 1960 in Marienbad. Mit 7 Jahren die ersten Ölmalereikurse unter der Leitung von V.Eibl, Bildhauer in Marienbad. Seit dieser Zeit bis heute Beschäftigung vor allem mit Graphik, Radierung und Architektur, aber auch langjährige Experimente mit Holzspielzeugbau, Marionetten,
Klang und Windspielen, veränderbaren Magnetbildern, 3D Bildern etc. Etwa 16 Jahre Erfahrung mit der Leitung von Holzspielzeug- und Kindermalkursen. In jüngerer Zeit immer mehr Interesse an Stereophotographie.

Neben privaten Ausstellungen auch Fotografieausstellungen in Marienbad (Hotel Stern, Museum), Galerie Röver und aktuell präsent in der Galerie Atzenhofer in Nürnberg.

Jaroslav Tomášek

geboren 1953 in Prag
1968-1972: Mittlere Kunstgewerbe Schule in Prag
1979: Ankunft in die Bundesrepublik Deutschland
1981: erste Ölbilder-Primamalerei
ca.1989: Gemeinschaftsausstellung in Ebern
2001: erste Seidenmalereibilder
seit 2010: Forschung: Echte Lasurmalerei nach alten Meistern
alle Bilder des fotografischen und abstrakten Realismus in Privatbesitz.

Stanislav Veselý

geboren 1949 in der damaligen Tschechoslowakei.
Hochbautechniker
Kurs Werbegrafik und Design.
Beschäftigung als Technisch-grafischer Zeichner, CAD Hochbauzeichner.
Experimente mit Grafik, Naiver Kunst, Architektur und Illusionsmalerei.

SCHWEINSKRAM!

WHO LET THE HOG OUT!?!

Der Autor, Schauspieler und Kabarettist Matthias Engelhardt präsentiert sein gefeiertes Kleinkunst- und Literatur-Programm „SCHWEINSKRAM! Kleinkunst und Literatur versauten Inhalts – Humoristisches von Ferkeln für Ferkel“. Frisch, frech, fröhlich, frei – das ist  SCHWEINSKRAM! Und garantiert nicht fromm.

Schon die ersten Höhlenmaler pinselten sexuelle Fantasien an die heimischen vier Wände – der Nürnberger Vortragsakrobat Matthias Engelhardt spricht sie aus! Erotische Ereignisse, frivole Verwicklungen, zotige Zuträglichkeiten – alles findet mit einem gehörigen Schuss Ironie Platz in SCHWEINSKRAM! Schauspielerische Elemente setzen zusätzliche Akzente und eigens produzierte Toneinspieler den Ringel auf das Schwänzchen. Mehr Kabarett/Kleinkunst als klassische Lesung, liegt der Fokus auf humoristischer Unterhaltung mit Niveau.

www.schweinskram.org

Leckere Obstbrände aus Sommerach

Seit kurzem gibts bei uns die Obstbrände vom Weingut Strobel aus Sommerach. Vorrätig haben wir dabei einen klassischen Obstler, einen fruchtigen Willi, eine aromatische Quitte, spessarteichenfassgelagerte Zwetschge und einen ebensolchen Trester, der jedes italienische Grappazeugs in den Schatten stellt.

Die Krönung von dett Janze ist dann schließlich der Apfelbrand aus dem Barriquefass, von dem wir die letzten zwei Liter ergattern konnten. Dann wirds davon bis Anfang 2013 keinen mehr geben, denn die Strobels verarbeiten dafür ausschließlich Äpfel aus dem eigenen Garten – und 2011 gab es wegen des Frühjahrsfrostes keine Äpfel.

Eine Auswahl aus diesen Leckereien wird, neben einigen anderen,  auch zu unserem Obstbrandseminar am 17. Februar zu verkosten sein.