Ausstellung: Konzertfotografie – 20 Jahre Subkultur in Nürnberg

Im Oktober 2003 fand sich eine kleine Gruppe Musikverrückter zusammen, um unter dem Namen LOW FREQUENCY ASSAULTS eine DIY/Non-Profit-Konzerteihe auf die Beine zu stellen, die bis heute über 300 Bands aus 30 Ländern auf die Bühnen Nürnbergs gebracht hat. Stilistisch konzentrieren sich die Shows hauptsächlich auf die Genres Doom und Sludge aber auch Ausflüge in andere Bereiche des Metal und Hardrock sind immer wieder dabei. Das Ganze hat über die Jahre nicht nur die Nürnberger Subkultur sondern auch die Szene weit über die Stadtgrenzen hinaus maßgeblich geprägt.

Die Tatsache, dass alle Organisatoren und Helfer von LOW FREQUENCY ASSAULTS ausschließlich ehrenamtlich arbeiten und dabei vor allem auch kleinen und unbekannten Bands die Möglichkeit geben, vor einem begeisterten Publikum aufzutreten, brachte Marco Wenzel auf die Idee, dem Ganzen zum 20-jährigen Jubiläum eine Fotoausstellung zu widmen.

Zusammen mit den LFA-Organisatoren und dem Konzertfotografie-Kompagnon Mike Wiener zeigt er vom 10. Januar bis 2. März 2024 die schönsten und emotionalsten Konzertfotos aus 20 Jahren Subkultur im Kater Murr.

Die Vernissage findet am Mittwoch, den 10. Januar um 19 Uhr statt.

Ausstellung: Formen ▲ Farben ● Reisen von Julia Krause

Die Ausstellung zeigt eine Sammlung von Bildern, die auf Reisen entstanden sind. Die Formen und Farben legen den Fokus auf die kleinen schönen Dinge und Momente im Leben, wie die Muschel im Sand oder einen genüsslichen Schluck Wein.

Die Bilder wurden mit Aquarell und Acrylfarben gemalt. Hier und da kamen auch Materialien aus der Umgebung zum Einsatz, wie beispielsweise Sand.