Vernissage mit Sprach-Performance „Musenküsse“

Die Performance „Musenküsse“, am 19. März 2019 um 20 Uhr, ist eine mehrdimensionale Präsentation und wird von Darstellern des „Poetischen Theaters“ als Ausstellung von Texten in achtzehn Bildern gespielt. Michael Lösel, Susanne Rudloff und Holger Trautmann entwickeln die Geschichte einer Textentstehung parallel zu einer inszenierten Hängung von korrespondierenden Bildern zu einer Ausstellung. Thema dieser Ausstellungsaktion ist die Sprache und das Unbeschreibliche.

„Vernissage mit Sprach-Performance „Musenküsse““ weiterlesen

Lesung: Krupski – „Nach dem Autoscooter links“

Robert Krupar aka Krupski liest am Dienstag, 24.10.2017, aus seinem aktuellen Buch „Nach dem Autoscooter links“:

„Ich bin unterwegs. Ich zweifle an Haltestellen, mal in der ostdeutschen Provinz, mal in Irland. Ich verliere mich im nächtlichen Istanbul, höre den Chören albanischer Fußballfans und den Predigten eines Geistlichen kurz vor Ramallah zu. Die Sprachen spreche ich meistens nicht, aber das ist auch egal, es geht um die Begegnungen mit anderen Alltagen und vor allem um die Menschen. Und ich trinke Schnäpse in den Spelunken dieser Welt zwischen Kiel und Charkow.“

Beginn um 20:30h Ende gegen 22h.
Eintritt: 2€/4€
mit NBG.Pop Festivalbändchen ist der Eintritt frei!
(Einen Teil der Einnahmen werden an PRO ASYL gespendet)

Duo: wort|bruch mit musikalischer Poesie

Pünktlich zum Frühlingserwachen:
Das „Frühlingsmädchen“ Susanne Rudloff und der „Sprechchansonnier“ Michael Lösel malen mit Stimme und Gitarre Bilder, welche zu Aufbruch und Traum einladen. Ihre Poesie mäandert entlang der Nahtstelle zwischen Sehnsucht und Wirklichkeit. Grantler und Schmetterling spielen miteinander, sie kabbeln sich, teilen und belauschen ihre Träume.

Am Dienstag, den 21. März 2017 um 20:00 Uhr.

Von Erich an Fromm – Vernissage mit Lesung von Bassam Loulou

Bassam LoulouBassam Loulou musste 2013 seine Heimatstadt Aleppo verlassen. Auf seiner Reise durch Jordanien und den Libanon bis nach Nürnberg sammelte er unterwegs Objekte ein, die er wie einen Schatz hütete und über alle Grenzen bis zu uns brachte. Diese Objekte werden nun sechs Wochen lang im Kater Murr zu sehen sein.

Aber zuallererst ist Bassam Schriftsteller. Am Abend der Vernissage werden wir seine Gedichte hören, auf arabisch von ihm selbst und ins Deutsche übersetzt gelesen von Thomas Dietz, Schauspieler am Staatstheater Nürnberg. Ein arabischer Freund Bassams, Yanal Abbaza, wird alles mit der Violine begleiten. Ich glaube, wir werden einen ganz bezaubernden Abend verbringen. Ich kann daher nur allen, die Zeit haben empfehlen, ihn mit uns zu teilen.

Am Samstag, den 30. April 2016 ab 18 Uhr.
„Von Erich an Fromm – Vernissage mit Lesung von Bassam Loulou“ weiterlesen